kopf_sport

Vier Ettlinger Schulen repräsentieren Baden beim Pamina-Ball-Cup

Bereits zum achten Mal fand am 19. und 20. April der Pamina-Ball-Cup der Mädchen statt. In diesem Jahr war Hagenau im Elsass der Austragungsort. Wie in den vergangenen Jahren reisten wieder 24 Schülerinnen mit ihren vier Begleitlehrerinnen zum Turnier, um Baden zu vertreten. Dabei stellten die Anne-Frank Realschule, das Albertus-Magnus-Gymnasium, die Wilhelm-Lorenz-Realschule und das Eichendorff-Gymnasium je eine Mannschaft mit sechs Sportlerinnen der Jahrgänge 2003/2004.

Beim Pamina-Ball-Cup treffen sich 72 Schülerinnen von zwölf Schulen aus der Pfalz, dem Elsass und aus Baden, um sich in drei Sportarten zu messen, aber vor allem auch, um Kontakte mit Gleichaltrigen aus den anderen Regionen zu knüpfen. Wie immer wurden jeweils zwei Mädchen bei einer Gastfamilie untergebracht.

An zwei Tagen fand in den Sportarten Basketball, Volleyball und Handball ein Turnier statt, für welches jeweils drei Schülerinnen aus den verschiedenen Regionen zu einer Mannschaft zusammengestellt wurden. Diese Teams bildeten auch eine ‘Übernachtungsgemeinschaft’. Zwei dieser Dreiergruppen blieben als Mannschaft über die drei Turnierabschnitte zusammen, so dass sich die Spielerinnen gut kennenlernen konnten. Die sonst übliche Auswertung nach Schulen und Individualergebnis entfiel durch diesen Modus.

LastShareCollageNach zwei erlebnisreichen Tagen, an denen der Sport und das Miteinander im Mittelpunkt standen, kehrten alle mit neuen Eindrücken und sehr zufrieden nach Ettlingen zurück.