Adventskalender 2020

Der andere Adventskalender

an jedem Schultag im Advent öffnet sich hier und auf einer Stellwand im Nordfoyer des AMG ein neues Adventskalenderbild und zusätzlich nur online an den Sonntagen 6.12. und 13.12.

Schülerinnen und Schüler der Unter-, Mittel- und Oberstufe sowie die Religionslehrerinnen und -lehrer des AMG haben die einzelnen Bilder angefertigt. Die Idee zu einem Adventskalender entstand, da dieses Jahr bedingt durch Corona unser traditioneller Advents-/Weihnachtsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche nicht stattfinden kann.

Wir wünschen Euch /Ihnen, dass die einzelnen Impulse inspirierend sind und zum Nachdenken über Advent anregen.

Der andere Adventskalender im Nordfoyer
1. Dezember
"geschriebene Bilder"
2. Dezember

Advent heißt Warten

Perspektivwechsel

Advent heißt Warten

Nein, die Wahrheit ist

Dass der Advent nur laut und schrill ist

Ich glaube nicht

Dass ich in diesen Wochen zur Ruhe kommen kann

Dass ich den Weg nach innen finde

Dass ich mich ausrichten kann auf das, was kommt

Es ist doch so

Dass die Zeit rast

Ich weigere mich zu glauben

Dass etwas größeres in meine Welt hineinscheint

Dass ich mit anderen Augen sehen kann

Es ist doch ganz klar

Dass Gott fehlt

Ich kann unmöglich glauben

Nichts wird sich verändern

Es wäre gelogen, würde ich sagen

GOTT kommt auf die Erde!

Und nun ...

... lest den Text von unten nach oben!

Iris Macke

3. Dezember

Wir hörten einander, bevor wir uns sehen konnten. Hell klangen die vertrauten Melodien durch die klare Luft des Wintermorgens. Der Weg war zugewachsen. Hohes Gras wuchs in den Fugen des Kopfsteinpflasters. Fast dreißig Jahre lang war er versperrt gewesen. Selbst der Schlagbaum, der die alte Straße in hüben und drüben teilte, war in dieser Zeit eingerostet. Solange ich denken konnte, hatter er das Ende meiner Welt markiert.

Nach dem Mauerfall im großen Berlin dauerte es eine ganze Zeit, bis die neue Freiheit auch im kleinen Wietingsbek an der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg ankam. Aber zum Jahreswechsel 1989 wurde der alte Schlagbaum tatsächlich offiziell geöffnet. Und so machten wir uns auf den Weg, Menschen von beiden Seiten des Schlagbaums. Wir ließen Weihnachtslider gegen die Dunkelheit der Nacht und die Finsternis der Grenzanlagen laut werden und sangen uns aufeinander zu. Aus dem Niemandsland wurde ein Jedermannsland.

Als wir uns unter dem offenen Schlagbaum begegneten, begriff ich, was das bedeutet: "Friede den Menschen auf Erden, die Gott wohlgefallen."

von Inken Christiansen

3. Dezember
4. Dezember

Gedenktag der heiligen Barbara

Wie wird er gefeiert?

Man stellt am 4. Dezember einen Kirschzweig in ein Gefäß mit Wasser. Der Zweig soll an Weihnachten erblühen.

Bedeutung des Brauches

Dieser Brauch fällt auf die heilige Barbara zurück. Sie war die Tochter von einem reichen Griechen. Sie lebte in Nikomedien. Sie war Christin und wurde verfolgt, weil sie sich taufen ließ. Auf dem Weg ins Gefängnis soll ein Kirschzweig an ihrem Kleid hängengeblieben sein. Diesen stellte sie als Gefangene ins Wasser. Er soll an ihrem Todestag geblüht haben.

Blühende Kirschzweige
5. Dezember

Nikolaus (Tag 5 und 6)

Wie wird gefeiert?

Am Abend vor dem Nikolaustag wird der Stiefel vor die Tür gestellt und wird, ohne das das Kind es mitbekommt von der Familie gefüllt. Am Morgen ist der Stiefel gefüllt und das Kind bekommt Geschenke.

Welche Bedeutung hat dieser Brauch?

Der Brauch erinnert an den Nikolaus, der früher von Haus zu Haus gelaufen ist.

6. Dezember
7. Dezember
8. Dezember
Endspurt - die Vorweihnachtszeit
Karikatur von Thomas Plaßmann
9. Dezember

Himmelsstück X

Der Himmel ist nicht nur über unseren Köpfen. Er streckt sich bis runter auf die Erde. Immer wenn wir den Fuß vom Boden heben, laufen wir im Himmel.

Laufe mit diesem Wissen durch die Stadt. Überlege, wie lange Du heute im Himmel gelaufen bist.

Yoko Ono

Aus dem Stundenbuch von Besançon
10. Dezember
11. Dezember

12. Dezember

Über welche frohen Nachrichten würde ich mich freuen?

13. Dezember

Gedenktag der heiligen Luzia

In Schweden ist der 13. Dezember der Gedenktag der heiligen Luzia ein besonderer Feiertag. Eine Tochter jeder Familie stellt die heilige Luzia dar, indem sie einen grünen Lichterkranz auf dem Kopf trägt.

14. Dezember

Stern über Betlehem

Stern über Betlehem, zeig uns den Weg.
Führ uns zur Krippe hin, zeig wo sie steht.
Leuchte du uns voran, bis wir dort sind.
Stern über Betlehem, führ uns zum Kind.

15. Dezember

Rezept für wunderschöne Weihnachten

Zutaten

einen Löffel Herzenswärme, ein Päckchen Liebe, ein gutes Gramm Vorfreude, eine große Portion Versöhnlichkeit, eine Handvoll guter Wünsche, einen Hauch Besinnlichkeit.

Zubereitung

Alle Zutaten in Dein Herz füllen, gut mischen und mit lieben Menschen teilen.

15. Dezember

16. Dezember

Wann fängt Weihnachten an?

Wenn der Habewas mit dem Habenichts teilt,

wenn der Laute bei dem Stummen verweilt und begreift, was der Stumme ihm sagen will.

Wenn das Leise laut wird, und das Laute still.

Wenn das Bedeutungsvolle bedeutungslos.

das scheinbar Unwichtige wichtig und groß.

Wenn mitten im Dunkeln ein winziges Licht Geborgenheit und helles Leben verspricht.

Dann, ...

... ja erst dann, fängt Weihnachten an.

17. Dezember
18. Dezember
nach oben