Geschichte

„Zukunft braucht Herkunft“

Odo Marquard

Allgemeine Informationen zum Fach Geschichte

Indem die Schülerinnen und Schüler im Geschichtsunterricht die historischen Wurzeln der Gegenwart aufspüren und dabei untersuchen, wie ihre Lebenswelt entstanden ist, lernen sie, sich in der Gegenwart zu orientieren und Wertmaßstäbe für ihr künftiges Handeln zu entwickeln. Sie erleben im Geschichtsunterricht anschaulich den Zusammenhang zwischen gestern, heute und morgen. Geschichte hilft ihnen auf diese Weise, die Welt der Gegenwart besser zu verstehen und Orientierung für die Gestaltung ihrer Zukunft zu gewinnen. [Bildungsplan 2016]

Weitere Informationen zum Fach Geschichte

Besonderheiten

Zeitzeugen werden in den Geschichtsunterricht eingeladen, um andere Methoden der Geschichtswissenschaft kennen zu lernen und so einen persönlicheren Zugang zur Geschichte zu erfahren.

Außerunterrichtliches

Neben dem Fachunterricht finden regelmäßig Exkursionen zu außerschulischen Lernorten wie zu der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte in Rastatt, der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof, dem DDR-Museum in Pforzheim oder dem Kloster Maulbronn statt.

Themen in den verschiedenen Klassenstufen

Das Fach Geschichte wird am AMG Ettlingen von Klasse 6 bis 10 zweistündig unterrichtet. Der folgende Überblick zeigt in Kurzform die zu unterrichtenden Themen nach dem neuen Bildungsplan 2016:

  • Klasse 6: Orientierung in der Zeit, Erste Begegnung mit dem Fach Geschichte, Ägypten – Kultur und Hochkultur, Griechisch-Römische Antike – Zusammenleben in der Polis und im Imperium, Von der Spätantike ins europäische Mittelalter – neue Religionen, neue Reiche.
  • Klasse 7: Europa im Mittelalter – Leben in der Agrargesellschaft und Begegnungen mit dem Fremden, Wende zur Neuzeit – neue Welten, neue Horizonte, neue Gewalt, Die Französische Revolution - Bürgertum, Vernunft, Freiheit
  • Klasse 8: Europa nach der Französischen Revolution – Bürgertum, Nationalstaat, Verfassung, Der industrialisierte Nationalstaat – Durchbruch der Moderne, Imperialismus und Erster Weltkrieg – europäisches Machtstreben und Epochenwende, Europa in der Zwischenkriegszeit – Durchbruch und Scheitern des demokratischen Verfassungsstaates
  • Klasse 9: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg – Zerstörung der Demokratie und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, BRD und DDR – zwei Staaten, zwei Systeme in der geteilten Welt
  • Klasse 10: Fremde Räume? – Ehemalige Imperien und ihre gegenwärtige Herausforderungen in historischer Perspektive: Russland, China, Osmanisches Reich und Türkei
  • In der Kursstufe werden folgende Themen unterrichtet: Wege in die Moderne, Diktaturen im 20. Jahrhundert als Gegenentwürfe zur parlamentarischen Demokratie, West- und Osteuropa nach 1945, aktuelle Probleme postkolonialer Räume in historischer Perspektive

Gedenken an die Reichspogromnacht

Am 9. November 2017 veranstaltete die Stadt Ettlingen eine Gedenkstunde, um an die in Ettlingen lebenden und verfolgten Juden zur Zeit des Nationalsozialismus zu gedenken. Zahlreiche Ettlinger Bürger sowie der Seminarkurs des AMG unter Begleitung von Frau Häfele und Herrn Obermann fanden sich zur Gedenkfeier am Mahnmal gegenüber dem ehemaligen Standort der Synagoge in der Pforzheimer Straße ein. Nach dem Trompetenspiel von Luca de Nardis hielt der Oberbürgermeister von Ettlingen, Herr Johannes Arnold, eine Rede, in welcher er die geschichtlichen Fakten zusammenfasste, um dann auf die Stadt Ettlingen während des zweiten Weltkrieges zu sprechen zu kommen. Pfarrer Andreas Heitmann-Kühlewein von der Johanneskirche appellierte an die Anwesenden, die Ereignisse dieses Tages nicht zu vergessen und eine Kultur des Respekts zu pflegen. Rabbi Menachem Zimmermann stimmte anschließend einen hebräischen Gesang zum Gedenken der Toten an. Während die Schüler des Seminarkurses die Namen der zahlreichen Opfer vorlasen, stellten die Anwesenden Wachslichter auf die Glasplatte des Mahnmals. Nach einem weiteren Trompetenspiel von Luca de Nardis endete die Gedenkfeier, die an die schrecklichen Ereignisse vor 79 Jahren erinnerte.

nach oben