Profilfach Informatik, Mathematik, Physik (IMP)

"Die Befähigung der Schülerinnen und Schüler, ihr Leben in unserer Informationsgesellschaft selbstbestimmt führen und gestalten zu können und auch auf zukünftige Entwicklungen und die damit verbundenen Fragestellungen vorbereitet zu sein, ist nur durch den Erwerb der in IMP vermittelten Kompetenzen erreichbar."

(aus dem Bildungsplan IMP)

Allgemeines zum Profilfach IMP

Viele Schülerinnen und Schüler zeigen großes Potential in Informatik, Mathematik und Physik in Klasse 7 – dieses sollte unbedingt weiter gefördert und vertieft werden. Es geht um einen durchgängigen Unterricht von Klasse 7 bis in die Kursstufe und ermöglicht in der Kursstufe die Wahl eines 3- oder 5-stündigen Kurses.

IMP wird von einem bis zu drei Fachlehrer/-innen unterrichtet. Die Stundenverteilung der vier Unterrichtsstunden pro Woche ist abhängig von der Klassenstufe.

  Informatik Mathematik Physik
Klasse 8 2 1 1
Klasse 9 1 1 2
Klasse 10 1 2 1

Die Notenbildung erfolgt in Abstimmung zwischen den Fachlehrer/-innen entsprechend der Gewichtung der Fachanteile im jeweiligen Schuljahr.

 

Wie wichtig sind Verschlüsselungen heute?

Weitere Informationen zum Profilfach IMP

Besonderheiten

Wir freuen uns das Profilfach IMP ab dem Schuljahr 2018/2019 anbieten zu können.

Außerunterrichtliches

Das Profilfach IMP wird im Schuljahr 2018/2019 erstmalig ab Klasse 8 angeboten.

Gründe für die Profilwahl

Eine intensive Beschäftigung mit informatischen, mathematischen und physikalischen Inhalten führt zu vertieften Fach- und fachmethodischen Kompetenzen, die in der Kursstufe und im Studium Vorteile bringen, z.B.:

  • Modellbildung
  • Experimentieren und naturwissenschaftliche Arbeitsweisen
  • Beweisverfahren
  • Implementierung zur Lösung von Problemen

Abgrenzung zur NWT: Während in NwT der Fokus auf der anwendungsorientierten Realisierung von technischen Projekten liegt, so geht es in IMP primär um das grundlegende Verständnis von Konzepten, die einer digitalisierten Welt zugrunde liegen. IMP verfolgt einen kognitiven Ansatz - NWT einen handlungsorientierten.

Wünschenswerte Voraussetzungen
  • Kompetenz - gute bis sehr gute Leistungen in den Fächern Informatik, Mathematik und Physik in Klasse 7
  • Grundinteresse - daran, komplexere Zusammenhänge verstehen zu wollen
  • Faszination an Alltagsproblemen - an deren Analyse, deren Modellierung und deren Lösung durch Implementierung
  • Neugierde - Neues kennen zu lernen und dieses verstehen zu wollen

 

nach oben