Englisch

"The English language is a work in progress. Have fun with it."

Jonathan Culver

Let's talk about it - Englischunterricht setzt Highlights

Wir unterrichten die Weltsprache Englisch lebendig und nach modernsten Methoden. Wir spielen zusammen Dialoge, erstellen Poster zu verschiedenen Themen, recherchieren im Internet und setzen unterschiedliche Medien ein.

Außerunterrichtliches
  • In den Klassen 5 und 6 besuchen wir am Schuljahresende ein Theaterstück in englischer Sprache und testen unsere neuerworbenen Sprachkenntnisse. Wir stellen den Schauspielern im Anschluss Fragen zum Stück und erfahren viel Zusätzliches.
  • In Klasse 6 findet am Ende des zweiten Lernjahres ein englischer Lesewettbewerb statt, in dem sich die besten Schüler der Klassenstufe messen.
  • In Klasse 8 lernen wir, wie man eine computergestützte Präsentation macht und wenden dies auf Themen aus dem Englischunterricht an.
  • Im Sommer fahren wir mit den Sprachenklassen eine Woche zum intensiven Sprachtraining nach England und besuchen natürlich auch die Hauptstadt London. Wir sind in Familien untergebracht und lernen Land und Leute in direktem Kontakt kennen.
  • Über die Arbeitsgemeinschaft Erasmus+ können wir ab Klasse 9 in verschiedenen europäischen Ländern an einem gemeinsamen Projekt arbeiten und Englisch als Arbeitssprache ausprobieren.
  • In der Kursstufe bieten wir Studienfahrten zum Beispiel nach London oder Edinburgh an.
  • Zur Vorbereitung auf die Kommunikationsprüfung des Abiturs bieten wir ein Zusatztraining an, dass gezielt alle notwendigen Kompetenzen schult.

Studienfahrt „Dublin 2018“

Der Nordirlandkonflikt beherrschte die nordirische Politik für drei Jahrzehnte bis 1998. Davon dass es in diesem Konflikt nur einen Waffenstillstand und noch keine nachhaltige Lösung gibt, konnten sich die Teilnehmer der Studienfahrt nach Irland, unter Leitung von Frau Raguenet und Frau Farkas, überzeugen. Für viele Schülerinnen und Schüler war es eine neue und schockierende Erkenntnis, dass die Bevölkerung Nordirlands nach wie vor in zwei große Gruppen, je nach Ethnie und Konfession, segregiert ist. In Belfast nahmen die Studienfahrtteilnehmer an einer dreistündigen politischen Tour durch die Stadtteile Falls Road und Shankill teil, wobei auch die nordirischen Tourguides betonten, dass sie sich in den jeweils anderen Stadtteil nicht hineintrauen. Eine hohe Mauer trennt die katholischen Nordiren von den Protestanten, die sich als Briten begreifen. Auch über den Brexit sprachen die beiden Guides und betonten die Gefahren, die von einer neuen Grenze zwischen Irland und Nordirland ausgehen könnte.

Die Studienfahrt war jedoch nicht nur von ernsten Themen geprägt. Die Erkundung Dublins stand im Vordergrund, wobei es galt, sowohl die 1000-jährige Stadtgeschichte als auch die irische Kultur kennenzulernen. Das vielseitige Programm bestand unter anderem aus einer Führung durch das berühmte Trinity College mit seiner altehrwürdigen Bibliothek, dem Besuch des stimmgewaltigen Evensong in der Saint-Patrick-Cathedral oder einem Abstecher in die Guinness-Brauerei. Am besten gefiel den meisten Schülerinnen und Schülern der Ausflug nach Glendalough in die Wicklow Mountains, eine einmalige Gelegenheit auch die wunderschöne irische Landschaft zu erleben.

Trotz stürmischen Wetters und zahlreicher gecancelter Flüge, fand die gelungene Studienfahrt zum Glück ein gutes und vor allem pünktliches Ende. 

Studienfahrt "London 2017"

nach oben