Sprachreise in England

Am 2. Juni, früh am Sonntagmorgen, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Albertus-Magnus-Gymnasiums mit ihren begleitenden Lehrerinnen und Lehrern, um eine einwöchige Busreise nach Hastings in Großbritannien anzutreten.

Am späten Abend kam die Gruppe in England an, wo sie von ihren Gastfamilien, in denen sie in Dreier- oder Vierergruppen untergebracht waren, empfangen wurden.Auf dem Programm stand neben Hastings mit dem bekannten Hastings Castle auch der Besuch der attraktiven Küstenstädte Brighton und Eastbourne samt deren geschichtsträchtigen Gebäude, wie zum Beispiel dem Royal Pavilion in Brighton.

Den Abschluss und für die meisten Schüler sicherlich auch das Highlight der einwöchigen Reise stellte der Besuch Londons dar. Von Greenwich aus fuhr die Gruppe dort mit dem Boot bis zur Tower Bridge und besuchte in der Folge einen lokalen Markt, Museen und natürlich den Buckingham Palace und die Gebäude rund um Westminster.

Auch wenn der Mehrwert einer solchen Klassenreise für die Fremdsprache unbestreitbar ist, so wird man sich natürlich nicht der Illusion hingeben, dass in einer solch großen deutschen Reisegruppe ausschließlich Englisch gesprochen wurde. Dennoch kann die Erfahrung im interkulturellen Bereich, die vielen neuen Einblicke in Tradition, Essen und Verhaltensweise in einem fremden Land, nicht hoch genug eingeschätzt werden. Nicht zuletzt war es für die meisten Achtklässler der erste Besuch auf der Insel und für einige sogar die allererste längere Reise ohne die Eltern.

Die Schüler hatten über die Pfingstferien genügend Zeit, die neu gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten und auch die begleitenden Lehrer konnten die Pause zur Erholung nutzen.

nach oben