Web-Seminare – eine gelungene Ergänzung zum Fernlernunterricht

Roboter assistieren bei Operationen, Lieferdrohnen stellen Pakete zu, individuell angepasste Produkte kommen aus dem 3D-Drucker – die Digitalisierung verändert unseren Alltag und unsere Berufswelt rasant. Welche Chancen sie bietet und welche digitalen Kompetenzen zukünftig gebraucht werden, zeigt die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien – Anwendungen - Berufe.

Normalerweise kommt die expedition dmit einem Erlebnis-Lern-Truck, vollgepackt mit digitalen Technologien, an das AMG, in Zeiten der Corona-Krise nun in Form von Web-Seminaren. Zwei junge MINT-Experten nahmen Schülerinnen und Schüler des IMP-Profils des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Ettlingen (15. Mai) mit in die Welt der Digitalisierung.

Zudem fanden Am Albertus-Magnus-Gymnasium auch jeweils ein Web-Seminar von Discover Industry (11. Mai) und der Coaching-Teams (12. Mai) statt. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler der achten Klassen im Rahmen eines fächerverbindenden Unterrichts von WBS und NWT. Discover Industry informierte am AMG mit einem Web-Seminar über den industriellen Produktentstehungsprozess und über Berufe in der Industrie. So nahmen die Coaches Jaqueline Pernet, Dr. Domenic Kratzer und Arion Tomaras die Jugendlichen der Klasse 8b mit auf einendigitalen Rundgang. Am Beispiel von fünf Meilensteinen des Produktentstehungsprozesses erfuhren diese, wie heute Produkte entstehen und wie neue Technologien die industriellen Fertigungsprozesse verändern – vom 3D - Scannen eines Prototyps über das Programmieren eines Industrieroboters bis hin zur Konfiguration einer smarten Abfüllanlage. Videoclips, Umfragen und Quizelemente ergänzen das Webinar.

Zu guter Letzt zeigten zwei MINT-Experten den Schülerinnen und Schülern der 8c Berufe, Ausbildungswege und Studienmöglichkeiten in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Molekularbiologin Jasmin Friedrich und die Chemikerin Sarah Neumeyer gaben im Web-Seminar der Coaching-Teams einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern der MINT-Welt. Dabei räumten die Coaches mit Vorurteilen gegenüber technischen Berufen auf und zeigten den Jugendlichen, wie kreativ MINT-Berufe sein können und wie sie die Welt von morgen aktiv mitgestalten können. Welche Schwerpunkte beim Vortrag gesetzt wurden, darüber durften die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden. Die Wahl zwischen sechs Themengebieten fiel auf die Bereiche ‚Welt retten’ und ‚Wie wollen wir zukünftig wohnen?‘.

Auch in Zeiten ohne Präsenzunterricht finden sich Wege über die digitale Kommunikation neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Technologien sowie entsprechende Berufsbilder den Schülerinnen und Schülern über Webinare zu vermitteln.

Mit COACHING4FUTURE setzt sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein.

nach oben