Wildkatzentag 5d

Am 11. November machte sich die Klasse 5d mit ihren Lehrern Herr Abel und Frau Häfele auf den Weg Richtung Hardtwald. Sie verbrachten den Tag mit wissenswerten Erlebnissen zum Thema Wildkatzen.

Nach der Ankunft erfuhren die Schülerinnen und Schüler zunächst wesentliche Unterschiede zwischen Wild- und Hauskatzen. Über die Ernährung der Wildkatzen brachten sie einiges in Erfahrung, indem sie Kärtchen im Wald suchten und zuordneten. Dass Katzen keine Rehe fressen, war allen klar, dass sie zur Not aber auch Käfer und Eidechsen verspeisen, war für die meisten neu. Es folgte ein Dufträtsel, wobei klar wurde, dass Baldrian wohl nur für Katzen sehr angenehm riecht. Kleine Versteckspiele als Wildkatzen, die von Füchsen gejagt werden, ließen die Schülerinnen und Schüler die idealen Verstecke für Katzen ausprobieren. Auch die Gefährdung der Wildkatzen wurde spielerisch verdeutlicht. Die Kinder erfuhren mit Hilfe eines Seiles, das sie zusammen im Kreis hielten,was passiert, wenn die eine oder andere Komponente wegfällt. Irgendwann ist der Kreis bzw. das Seil nicht mehr zu halten und die Wildkatzen ziehen weiter. Leider sind sie deshalb auch nicht im Hardtwald anzutreffen und meist nur in Wildparks in der Umgebung zu beobachten.

Es war ein rundum gelungener Vormittag, den wir alle an der frischen Luft verbringen konnten. Wir erfuhren viel über Wildkatzen - auch in Anbindung an den BNT-Unterricht - und konnten uns austoben und außerhalb des Klassenzimmers näher kennen lernen. Vielen Dank an die Waldpädagogik Karlsruhe für die tolle Umsetzung des Wildkatzentages.

nach oben