Leselust am AMG

- Entscheidung im schulinternen Vorlesewettbewerb. Am Nikolaustag, den 6.12., war es endlich soweit: Zehn Schüler*innen der Klassenstufe 6 des Albertus-Magnus-Gymnasiums trafen sich zum Schulfinale. Zuvor hatten alle schon die klasseninternen Wettbewerbe für sich entschieden - die zwei Klassensieger*innen aus allen fünf Parallelklassen traten nun an, um die Jury von ihrem Lesekönnen zu überzeugen.

Am Nikolaustag, den 6.12., war es endlich soweit: Zehn Schüler*innen der Klassenstufe 6 des Albertus-Magnus-Gymnasiums trafen sich zum Schulfinale. Zuvor hatten alle schon die klasseninternen Wettbewerbe für sich entschieden - die zwei Klassensieger*innen aus allen fünf Parallelklassen traten nun an, um die Jury von ihrem Lesekönnen zu überzeugen.

Unterstützt wurden sie – coronabedingt war nur eine begrenzte Anzahl von Zuhörer*innen möglich - von jeweils vier Mitschüler*innen aus der eigenen Klasse, sodass im Theaterraum des AMG eine schöne Vorleseatmosphäre vor Publikum entstand. Herr Bischoff ließ es sich nicht nehmen, alle zu begrüßen und zu betonen, wie sehr er sich freue, dass das Lesen am AMG so eine Bedeutung habe.

In der ersten Runde präsentierten dann alle Kinder aus ihren selbst gewählten Büchern eine vorbereitete Textstelle. Die Reihenfolge war vorab ausgelost worden und nacheinander nahmen Sophia-Marie Schiebenes (6e), Akasya Basar (6c), Dominik Bär (6b), Nicolas Winter (6a), Malina Dziacko, Malena Müller (beide 6d), Luisa Johannes (6b), Sofia Niemöller (6e), Lena Hewener (6a) und Minh Tran (6c) am Vorlesetisch auf der Bühne Platz. Mit einer Zeitvorgabe von drei Minuten stellten sie dann dem Publikum und der Jury zunächst den Zusammenhang der ausgewählten Textstelle kurz vor, um im Anschluss je nach Text spannend, packend, mitfühlend, geheimnisvoll, auf jeden Fall aber ausdrucksstark und sinnerfassend vorzulesen. Das aufmerksame Publikum bedachte dann auch völlig zurecht alle Lesekünstler*innen mit herzlichem Applaus. Die Jury, die wie immer aus dem Vorjahressieger des Wettbewerbs, einer Vertreterin der SMV, Deutschlehrer*innen der Klassenstufe 5 und Frau Hirsch von der Buchhandlung Abraxas bestand, hatte es nicht leicht, hatten doch alle Kanditat*innen sich sehr gut vorbereitet und ihren Text den Zuhörer*innen überzeugend nahegebracht.

In der zweiten Runde lasen alle Zehn dann in umgekehrter Reihenfolge einen „Fremdtext“. Frau Hirsch hatte es mit der Auswahl von „Für immer Sommerby“ von Kirsten Boje wieder einmal geschafft, ein Buch mitzubringen, dass sowohl den Lesenden als auch dem Publikum viel Freude bereitete. Jede*r musste eine festgelegte Stelle daraus vorlesen und wieder zeigten sich dabei das Lesekönnen und die Gestaltungsfreude der AMG-Schüler*innen.

Am Ende war es dann Sophia-Marie Schiebenes aus der 6e, die den Vorlesewettbewerb nach einhelliger Ansicht der Jury insgesamt verdient gewann und das AMG dann auch in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs sicherlich gut vertreten wird. Herzlichen Glückwunsch!

Zum Ende der Veranstaltung am Nikolaustag gab es dann für alle noch Geschenke: Die Teilnehmer*innen am Wettbewerb durften sich auf dem von Frau Hirsch liebevoll eingerichteten Büchertisch jeweils ein Buch aussuchen. „Für immer Sommerby“ bereichert als weiteres Geschenk die Schülerbibliothek des AMG. Frau Lundberg, die Organisatorin, überreichte Frau Hirsch ein kleines Dankeschön und die wunderbare Advents- und Nikolausdekoration, mit der die Deutsch-Fachschaft die Bühne geschmückt hatte, versüßte in ihren schokoladigen Anteilen den Schulvormittag des Publikums.

(söf)

 

nach oben